Ein Theater und seine Stadt

Das Theater im Gewölbe (ThiG) ist die älteste Amateurtheatergruppe Offenburgs. 1977 gegründet, war es lange an der Volkshochschule zu Hause und im Offenburger Kulturleben präsent. Unter der Regie von Robert Ullmann gab es ein abwechslungsreiches Programm mit Klassikern wie Shakespeare oder DADA-Revuen, Stücke von T. Williams, Büchner, Tabori u.a. sowie Eigenproduktionen und erfolgreichen Musicals.

2000 übernahm die Chilenin Alma Bolivar die Regie mit „Lysistrate“ von Aristophanes und inszenierte Collagen von Pinter, Neruda und Shakespeare.

Ab 2005 führte Said Mola Regie und brachte erfolgreich „Blut am Hals der Katze“ von Fassbinder (2006), Bernardas Albas Haus“ von Lorca (2007), „Die Präsidentinnen“ von Schwab (2007) und „Der nackte Wahnsinn“ von Frayn (2008) auf die Bühne.

2009 entwickelten vier Theaterpädagogen Barbara Krehl, Angelika Rissler, Philipp Basler und Annette Müller gemeinsam die Collage „Play“. Unter der Regie von Silke Mahnke und Barbara Krehl entstand 2010 die DADA Revue „Das Dadalyripipidon“. 2011 startete Annette Müller das erste Kooperationsprojekt mit Offenburger Schulen und brachte das Theaterstück „Elsa – ich darf nicht sprechen“ mit 10 erwachsenen Schauspieler/innen und 18 Jugendlichen zur Uraufführung.

Leute, die Lust haben mitzuspielen, sind herzlich willkommen.

 

Vorstand

Vorstand thig 2015
v.l.n.r. Silke, Andrea, Barbara, Annette, Nicole, Gereon

Gereon Niekamp – Erster Vorsitzende

Barbara Krehl – Zweite Vorsitzende

Andrea Stamwitz – Kassenwartin

Silke Mahnke – Beisitzererin

Annette Müller – Beisitzererin

Nicole Jendrossek – Beisitzerin

Werbeanzeigen