Morde als Ausweise der Ohnmacht

Bei der gut besuchten Premiere am Donnerstagabend sorgte die Inszenierung (Regie: Philipp Basler) für eine angespannte Stimmung im Publikum, denn obwohl es durchaus heitere Sequenzen gibt, überwiegt der Schrecken des alltäglichen Beziehungsabgrunds, in den das Stück blicken lässt.

Rückkehr mit gebrochenen Flügeln

Kasimir und Karoline – Das Theater im Gewölbe bringt eine moderne Fassung nach Ödön von Horváth auf die Bühne des Salmen. Badische Zeitung vom 5. März 2018 OFFENBURG. Die Schauspieler streifen über die Bretter, ruhelos, immer hin und her. Sie suchen, aber was? "Man hat oft so eine Sehnsucht in sich", sinniert Karoline, die sich mit... Weiterlesen →

Ruhige Inszenierung »Theater im Gewölbe« zeigte »Kasimir und Karoline« im Salmen

Offenburger Tageblatt vom 3. März 2018 Eine Inszenierung von Ödön von Horváths »Kasimir und Karoline« brachte das »Theater im Gewölbe« auf die Bühne des Salmen. Veränderungen in den partnerschaftlichen Beziehungen der Figuren standen im Mittelpunkt.  Als »Liebesballade mit komischen Elementen« hat Ödön von Horváth »Kasimir und Karoline« einst bezeichnet. Mit vielen verschiedenen Stilelementen brachte das... Weiterlesen →

Eine gut austarierte Komik und Tragik

Das Theater im Gewölbe spielt "Die Show des Lebens". Badische Zeitung vom 13. Februar 2017 OFFENBURG. Um Illusionen geht es, ums Glücklichsein, und um noch ein paar Dinge. Etwa um die Frage: "Wie muss ich sein, damit ich mich selber bin?" Oder: "Wo ist für mich der richtige Platz/Partner/Job, damit mein Leben richtig ist?" In... Weiterlesen →

Wettbewerb um das traurigste Leben

Seelenstriptease in der Reality-Show ist das Thema des neuen Stücks des Offenburger Theaters im Gewölbe / Regie: Miriam Lemdjadi. Badische Zeitung von 2.Februar 2017 OFFENBURG. "Die Show des Lebens" heißt die neue Produktion des Offenburger Theaters im Gewölbe, und der Titel lässt es ahnen: Wir sind in der von Scheinwerfer und Schicksal, Glitzer und Glamour... Weiterlesen →

Theater im Gewölbe präsentiert »Die Show des Lebens«

Inszenierung im Stil einer Reality-Show/Am 9. Februar ist Premiere im Salmen   Artikel vom 31. Januar 2017 in Baden Online In zwei Wochen ist Premiere: In »Die Show des Lebens« zeigt das Theater im Gewölbe sieben Porträts der Einsamkeit. Verpackt werden die ursprünglichen Monologe in einer Art »Herzblatt«-Schau. Auch wenn nach dem »elendigsten Leben« gesucht... Weiterlesen →

Alles dreht sich ums Geld

Schlichte Bühne, schlichte Kostüme, aber gesagt wird alles: Mit »Genannt Gospodin« gab Isabel Rothe aus Freiburg ihr Debüt als Regisseurin beim Theater im Gewölbe (ThiG). Ihre Idee war gelungen: Die Hauptrolle wurde auf alle acht Darsteller aufgeteilt. Aftikel vom 18. Juli 2014 in Baden Online Offenburg. Gut heiß war es im Saal der Jungen Theaterakademie... Weiterlesen →

„Findet mich das Glück?“

Beitrag in Schau.Spiel, der Verbands- und Fachzeitschrift des Landesverbandes Amateurtheater Baden-Württemberg e.V. , Ausgabe 3/2013, Jahrgang 27 Im Mittelpunkt der temporeichen Eigenproduktion von Annette Müller steht die eine entscheidende Frage: Wie kann der Mensch in der heutigen Gesellschaft seinen Platz im Leben finden? Eine Frage, die man sich immer wieder neu stellt und beantwortet, ein daueraktuelles Thema sozusagen, wobei es für jeden... Weiterlesen →

„Kauf dich glücklich!“: Konsumkritik als Performance aus Tanz, Musik, Licht und Videoprojektionen

Neckar Chronik Nachrichten vom 05.10.2013 Die Eigenproduktion des „Theaters im Gewölbe“ aus Offenburg, dem Lamathea-Preisträger in der Sparte Theater mit sozio-kulturellem Hintergrund, zeigte den 250 Besuchern am Donnerstagabend in der Stadthalle die Schattenseiten des Konsumdenkens. Annette Müller und die Schauspieler hatten aus Improvisationen 21 Szenen zu einer Collage erarbeitet und gestalteten daraus in schnellem Stakkato ein schonungsloses Bild der modernen... Weiterlesen →

Herausragende Amateurtheater geehrt

SWR Landesschau aktuell Baden-Württemberg | 5.10.2013 | 18.00 Uhr | 1:08 min Amateurtheatergruppen locken im Land jedes Jahr insgesamt 1,3 Millionen Zuschauer an. Der besten von ihnen werden von diesem Jahr an mit dem Staatspreis Lamathea geehrt. Dieser ist mit 1.000 Euro dotiert und wurde an insgesamt sechs Bühnen verliehen. zum Video

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑